Die Geschichte des Huggle

Ende 2007 bekam ich von meiner Schwester Alex eine selbstgenähte Ärmeldecke geschenkt. Ich mochte sie, nutzte sie aber nicht in der dafür vorgesehenen Weise: nicht von vorne zugedeckt, sondern von hinten umgelegt, wie eine Art Umhang.

Bei aller Behaglichkeit, hatten beide Trageweisen auch ihre Nachteile: Am Schreibtisch sitzend, waren die Füsse nur unzureichend gewärmt. Man konnte damit nicht herum laufen, ohne den Boden zu wischen und ohne Gefahr zu laufen, darüber zu stolpern. Bei Nichtgebrauch liess sich die Ärmeldecke schlecht verstauen. Diese Nachteile galt es zu beheben!

Im Sommer 2008 beschloss ich die Sache anzugehen, kaufte mir eine Nähmaschine und begann zu tüfteln. Im Frühjahr 2009 erblickte der erste - noch etwas unbeholfen wirkende - Prototyp, das Licht der Welt.

2013 wurde der Erfindung in Großbritannien, 2014 in Deutschland das Patent erteilt.

Doch erst Anfang 2018 gelang dem Huggle, durch die mediale Aufmerksamkeit einer Erfindershow im deutschen TV, doch noch der Durchbruch.

Obwohl weiterhin alles sehr schwierig und vieles ungeklärt ist, meine Huggle-Vision in der Realität umgesetzt zu sehen, ist das Ziel, das mich leitet.

V.V. „Mother of the Huggle", 2019

Das Team

Verena ist die Mutter, Erziehungsberechtigte und der kreative Kopf des Huggle. Sie entwickelt und designed das Produkt und konzipiert und gestaltet die Kommunikation nach aussen.

Josef  sorgt für die Umsetzung des Huggle von der Schnittentwicklung bis zur Produktion. 

Tobi ist freier Marketeer und betreut derzeit unseren Online-Shop und den Kundenservice.

Nachhaltigkeit & Fairness